Verwaltungsbeirat: Aufgaben, Pflichten, Haftung

Verwaltungsbeirat: Aufgaben, Pflichten, Haftung

Sie haben vor kurzem die Wahl zum Verwaltungsbeirat angenommen, ohne genau zu wissen, was dabei auf Sie zukommt? Dann ist das Standardwerk von Steffen Haase als Lektüre unbedingt zu empfehlen. Das Buch ist keine juristische Abhandlung, sondern versteht sich als Praxishandbuch. Das Werk ist nun schon in der 5. Auflage erschienen und bietet dem Verwaltungsbeirat, aber auch der Hausverwaltung Informationen zur aktuellen Rechtsprechung und Unterstützung bei der täglichen Arbeit.

Allgemeines zum Verwaltungsbeirat
Zunächst beantwortet Haase grundlegende Fragen: Wer ist wählbar? Wie viele Mitglieder hat der Verwaltungsbeirat? Was muss man zu Wahl, Vorsitz, Amtsdauer, Amtsniederlegung und Abwahl wissen? Welche Aufgaben und Rechte hat der Verwaltungsbeirat? Und wie sieht es mit der Haftung aus? Gibt es Versicherungsmöglichkeiten? Angenehm ist, dass Haase anhand konkreter Beispiele erklärt und Praxistipps gibt. Zum Beispiel erklärt er nicht einfach nur abstrakt, wer wählbar ist, sondern nennt konkrete Beispiele wie den freiberuflichen Architekten, der aus haftungsrechtlichen Gründen die Wohnung komplett auf den Namen seiner Frau gekauft hat und daher nicht zum Verwaltungsbeirat gewählt werden kann. Um den Sachverstand solcher Personen dennoch nutzen zu können, gibt Haase als Praxistipp, dass einfach ein neues Amt geschaffen wird. Zum Beispiel könnte ein Steuerberater, der nicht zum Verwaltungsbeirat gewählt werden kann, zum Rechnungsprüfer ernannt werden.

Rechnungsprüfung durch den Verwaltungsbeirat
Gleich im zweiten Abschnitt geht es um eines der wichtigsten Aufgaben des Verwaltungsbeirates: Die Prüfung der Nebenkostenabrechnung. Neben den Grundlagen wird auf die Planung von Prüfungen, die richtige Kostenverteilung und die Prüfung des Entwurfs des jährlichen Wirtschaftsplanes eingegangen.

Sonderaufgaben des Verwaltungsbeirates
Sonderaufgaben können entstehen, wenn beispielsweise eine größere Sanierung ansteht. In solchen Situationen können neben dem Verwaltungsbeirat Sondergremien geschaffen werden, die allerdings ebenfalls nur eine beratende Funktion innehaben. Der Sanierungsbeirat setzt sich nicht zwangsläufig aus Verwaltungsbeiräten zusammen, sondern auch andere Miteigentümer können ihm beiwohnen. Eine weitere typische Sonderaufgabe ist die Auswahl eines neuen Hausverwalters. Haase gibt hierzu zahlreiche Tipps, worauf der Verwaltungsbeirat bei der Auswahl des neuen Hausverwalters achten sollte. Schließlich ist der Beruf des Hausverwalters kein geschützter Beruf – ein Gewerbeschein genügt, um zu starten.

Warum Verwaltungsbeirat?
Der Verwaltungsbeirat darf nichts und kann nichts entscheiden. Für Haase ist die Aufgabe dennoch hochattraktiv. Er sagt zu recht: In dieser Rolle kann der Wohnungseigentümer die Entwicklung der gesamten WEG aktiv beeinflussen und hat dadurch mehr Einfluss auf die Abläufe, als ein normaler Wohnungseigentümer.

Das Buch ist ein Klassiker für Verwaltungsbeiräte und gehört zweifelsohne zu den besten Büchern, die es derzeit zu diesem Themenfeld gibt.

Steffen Haase
Der Verwaltungsbeirat in der Praxis, 5. Auflage
Grabener Verlag, Kiel 2011
ISBN-Nr. 978-3-925573-446
24,50 Euro

 

Weiterführende Informationen finden Sie auch hier.

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.